Heitland Foundation


aktuell



Celler Skulptur Wochen


In Zusammenarbeit mit der Stadt Celle veranstaltet die Heitland Foundation in der Zeit vom 31. August bis 16. September 2018 die Celler Skulptur Wochen. Drei Künstlerpersönlichkeiten, die von der Stiftung in diesem Jahr mit dem Preis Heitland Honneur ausgezeichnet worden sind, werden ihre Werke an drei markanten Celler Orten vor den Augen der Öffentlichkeit entstehen lassen. Gemeinsamer Ausgangspunkt der bildhauerischen Werke ist das Material Metall.

Drei Künstler, drei Orte, siebzehn Tage
Vom 31. August bis zum 16. September entsteht ein Kunstdialog der besonderen Art. Der Hafen, der Heilpflanzengarten an den Dammaschwiesen und der Park vor dem Neuen Rathaus dienen drei Künstlern aus Deutschland und den Niederlanden für siebzehn Tage als Freiluftateliers. Während der Celler Skulptur Wochen können die Besucher den Bildhauern Jörg Bach, Hermann Grüneberg und Herbert Nouwens beim Entstehen ihrer Skulpturen über die Schulter schauen und einen seltenen Blick auf den Entstehungsprozess von Kunstwerken werfen. An ausgewählten Tagen stehen die Künstler darüber hinaus für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Standorte
1. am Hafen, an den Hafentreppen
2. im Heilpflanzengarten
3. vor dem Neuen Rathaus, auf dem Teich mit Ponton

Künstler
Jörg Bach (* 1964), 78570 Mühlheim a. d. Donau (http://www.joergbach.de/) – Standort 2.
Hermann Grüneberg (* 1983), Halle (www.hermann-grueneberg.com) – Standort 3
Herbert Nouwens (* 1954), Slochteren (www.herbertnouwens.nl), Niederlande – Standort 1

Programm
Am Eröffnungstag, dem 31. August 2018, werden alle Künstler anwesend sein und es soll eine Zusammenkunft mit dem Stifter, Vertretern der Stiftung,  der Stadt Celle, Herrn Jens Hanssen und den Sponsoren sowie Gästen geben. Die Künstler werden ihre Skulpturen während der Celler Skulptur Wochen an den jeweiligen Standorten erarbeiten. Während der Ausstellung wird es voraussichtlich drei sogenannte Informationstage bzw. Künstlergespräche geben, bei denen Besucher mit jeweils einem der Künstler an dessen Wirkungsstätte in einen ungezwungenen Dialog treten können. Der Abschlusstag, der 16. September 2018, soll in ähnlicher Form wie der Eröffnungstag ablaufen sowie in ähnlicher Personenkonstellation und mit der Präsentation der fertiggestellten Skulpturen enden. Die Objekte bleiben ein Jahr an den Standorten stehen. Der Erwerb ist möglich.

Werbung und Öffentlichkeitsarbeit sollte in Zusammenarbeit mit der Stadt Celle durchgeführt werden, federführend kann hier gern die Stadt Celle sein. Vorankündigungen in der Celleschen Zeitung und durch die Tourismus Organisation CTM sind bereits angefragt.

Arbeits-  und Werkstätten werden von der Stadt Celle bzw. dem Grün- und Straßenflächenamt zur Verfügung gestellt. Ein besonderer Dank gilt dem Fachdienstleiter Jens Hanssen.

(Änderungen vorbehalten)

Datum 04.06.18

HEITLAND FOUNDATION
Für den Vorstand
Friedhelm Feldmann


DAUER-AUSSTELLUNG


Die HEITLAND-FOUNDATION

und die galerie dr. jochim präsentieren

HEITLAND HONNEUR
ARBEITEN DER PREISTRÄGER

als Dauer-Ausstellung
in der galerie dr. jochim
Magnusstraße 5
29221 Celle

 

Martin Brodwolf, Berlin
Rainer P. Hahn, Heidelberg
Simon Hehemann, Hamburg
Dieter Glasmacher, Hamburg
Faezeh Nikoozad, München
Stephan Rosche, Hamburg
Hubert Schmelzer, München
Hermann Grüneberg, Halle/Saale
Viola Yesiltaç, New York


Presse


CELLESCHE ZEITUNG | DONNERSTAG, 22. FEBRUAR 2018
CELLESCHE ZEITUNG | DONNERSTAG, 22. FEBRUAR 2018
Download
CELLESCHE ZEITUNG | DONNERSTAG, 22. FEBRUAR 2018
Kunstmusealen Raum geschaffen
„Heitland Honneur“ bietet geförderten Künstlern in der Galerie Dr. Jochim Möglichkeiten zur Präsentation
0222_CZ_HP_10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 423.6 KB